Split – Küstenpatent

Split – Küstenpatent

Ein erfolgreicher Boots-Urlaub in Split – Boat Skipper B

Sie lieben das Meer und den Strand, stehen im Urlaub oft in den Häfen und schauen sehsüchtig den auslaufenden Booten nach. Träumen davon, selbst einmal am Ruder zu stehen und den Kurs zu bestimmen. Warum nur davon träumen – ergreifen Sie die Initiative, verwirklichen Sie Ihren Traum.

Gute Organisation ist das halbe Gelingen
Planen Sie Ihren Bootsurlaub in Split und vertrauen Sie dabei auf die guten Erfahrungswerte von Happy Nautica. Denn bevor Sie ein Boot führen dürfen, müssen Sie einen Bootsführerschein machen, eine entsprechende Prüfung ablegen und bestehen. Das ist insoweit problemlos, als Sie die Zielpunkte, Kurs und Prüfung selbst bestimmen und die an einem Tag abgehakt werden können.

Wichtig ist für Sie, dass Sie sich zeitig genug zu Kurs und Prüfung anmelden, denn zum Büffeln brauchen Sie unbedingt das Skriptum von Happy Nautica. Je besser Sie den Inhalt des Skriptums verinnerlichen und zu Ihrem Wissen machen, je einfacher und sicherer werden Sie die etwa 20- minütige mündliche Prüfung bestehen und eine praktische Prüfung ist ohnehin nicht vorgesehen.

Leinen los?
Unmittelbar nach der bestandenen Prüfung wird Ihnen ein Dokument ausgehändigt, dass Ihnen erlaubt, ein Boot zu führen und – auch das ist wichtig – ein Boot zu chartern. Wenn Sie noch nie am Ruder eines Bootes gestanden sind, könnte hier ein Problem auf Sie zukommen. Ohne praktische Erfahrungen kommen zu viele Aufgaben auf einmal auf einen unerfahrenen Skipper zu. Aber auch für diese Aufgaben bietet Happy Nautica Praxiskurse an, die Ihnen den Einstieg in die neuen Aufgaben erleichtern und im Notfall das „Ruder herumreißen“ können.

Der Augenblick des Genießens
Jetzt da Sie alle möglichen Klippen sanft umschifft haben, das gecharterte Boot im Hafen liegt, kommt der große Augenblick für Sie, die Familie geht an Bord – bereit für den ersten Urlaub auf dem Wasser. Und das, in einem der schönsten Reviere Europas.

Kroatien – ein Urlaubsparadies mit etwa 1800 Kilometer Küstenlinie
Für Mitteleuropäer ist das „Urlaubsziel kroatische Adria mit ihren Inselwelten“ per Bahn, Flug, Schiff und Auto schnell und kostengünstig erreichbar. Lockt mit herrlich weiten Stränden, mit verträumten Bade-Buchten und zwischen den Inseln mit farbenprächtigen Wasserqualitäten. Landgänger finden in zauberhafter Landschaft geschichtsträchtige, prachtvolle Altstädte mit engen, verwinkelten Gassen und historischen Bauwerken aus mehreren Jahrtausenden.

Split, das Zeitfenster zu einer ständig wechselnden Geschichte
Die Stadt Split mit ihren gut 167.000 Einwohnern liegt im Süden Kroatiens auf einer Halbinsel der Adriaküste. Von Osten bis Nordwesten begrenzen die Stadt verschiedene Gebirgszüge. Split ist im Volksmund die heimliche Hauptstadt Dalmatiens.
Ihre abwechslungsreiche Geschichte reicht bis in die Zeit um 50.000 v. Chr. zurück, als hier die ersten Menschen siedelten. In der Antike wurde die Region von einer griechischen Kolonie beherrscht. Allein schon wegen der günstigen, strategischen Lage am Meer und der guten Ankermöglichkeiten war das Gebiet des heutigen Splits immer hart umkämpft. Mal gehörte es ins Römische Reich, mal den Byzantinern, dann der Republik Venedig und schließlich zum Königreich Ungarn. Nachdem das Kaisertum Österreich die Region im 19. Jahrhundert zum Königreich Dalmatien umgewandelt hatte, wurde Dalmatien Beginn des 20. Jahrhunderts Teil des Königreich Jugoslawiens. Erst 1991 erklärte Kroatien, zu dem auch Split gehört, schließlich seine Unabhängigkeit und wurde am 1. Juli 2013 der 28. Mitgliedstaat der EU.

Sehenswürdigkeiten und Altehrwürdiges in Split
Splits bewegte Geschichte hinterließ tiefe Spuren in architektonischer Hinsicht. Das überdeutlich breite Spektrum umfasst die Baukunst der Antike und reicht bis in die heutige Moderne. Markant und überaus bekannt ist der Alterssitz des römischen Kaisers Diokletian, der um das Jahr 300 errichtete Diokletianpalast und der Aquädukt, der den Palast Trinkwasser lieferte. Der antike Baukomplex und die gesamte Altstadt von Split wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.
Zu den sehenswerten Schätzen zählen auch die sakralen Bauten, Kirchen und Klöster, so kann die Kathedrale von Split, die dem Heiligen Domnius geweiht ist, besichtigt werden.
Zwei Museen, die auf dem Besichtigungsplan stehen sollten:
• Das Archäologische Museum gibt mit prähistorischen, antiken und mittelalterlichen Fundstücken Aufschluss über die Geschichte der Region.
• Wer sich hingegen für die Entwicklung der Seefahrt interessiert, sollte sich die Ausstellung im Kroatischen Meeresmuseum nicht entgehen lassen. Das maritime Museum befindet sich in der Festung Gripe, die einst ungarischen Gouverneuren als Wohnsitz diente.

Split – ein Paradies für Nautiker
Die Küstenstadt Split verfügt natürlich über einen entsprechenden Hafen. Von hieraus gehen Fähren zu den vorgelagerten Inseln Hvar, Brac oder Solta. Fährverbindungen ins südliche Dubrovnik oder ins italienische Ancona bestehen ebenfalls. Wenn Sie kein eigenes Boot haben, chartern Sie ein Boot. An den beiden ganzjährig geöffneten Marinas in Split, sind Segelyachten und Sportmotorboote ebenso zu haben wie komfortable Segelschoner.

So ein Städtetrip nach Split lohnt sich aus vielerlei Gründen, verbinden Sie einfach ihren Stadtbummel mit Ihrem Strandurlaub. Morgens an einem der Strände Sonne und Meer genießen, nachmittags über die Promenade flanieren, oder in Restaurants und Cafés die dalmatinische Küche mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten probieren. Vor allem wegen seiner idyllischen Lage an der sonnenverwöhnten Adria und der Gastfreundlichkeit seiner Bewohner ist Kroatien ein absoluter Besuchermagnet.