Wettervorhersage

By Küstenpatent Porec,

WARNUNG

 

Im Norden und in der mittleren Adria Nordostwindboen von 35-45 Knoten. Abends bis zu 50 Knoten.

Auf dem offenen Meer 2,5-4 Meter hohe Wellen.

Nord Adria Wind SE 5-15, steigt in der Nacht auf 10-20, Sonntagmorgen bis zu 25 Knoten. Abends bis auf 30 Knoten.
Meer 2-3, in den Morgenstunden 3-4, abends auf offenen Meer 5 (Douglas-Skala). Sicht 10-20 km. Meist bewölkt, stellenweise Regen.

 

 

OrtWindMeerSichtweiteWetterLuftdruck
 RijekaNE 4220BEWOELKT1019
 SenjC 01303/4 BEWOELKT1019
 Mali LošinjSE 62203/4 BEWOELKT1019
 ZadarE 41201/4 BEWOELK1019
 SplitNNW 41201/4 BEWOELKT1020
 PalagružaE 41201/2 BEWOELKT1020
 DubrovnikN 4130SONNE1019

PMC – Split

Zwei Rettungsaktionen in Dalmatien wurden erfolgreich beendet

By Küstenpatent Porec,

Am 27. Oktober gab es zwei Rettungsaktionen:

im Aquatorium von Split wurde ein Fischer gesucht und gerettet und im Yahthafen von Šibenik wurde erfolgreich ein Brand auf einer größeren Motoryacht gelöscht und eine kleinere Verschmutzung des Meeres saniert.

Die nationale Zentrale für die Koordinierung von Such- und Rettungsaktionen auf dem Meer (MRCC Rijeka) hat während der Nacht eine Such- und Rettungsaktion in die Wege geleitet, nachdem ein Augenzeuge gemeldet hatte, dass er ein kleineres Boot gesichtet hatte, dessen Skiper offensichtlich die Kontrolle über das Boot verloren hatte. Es herrschte sehr starke Bora mit starken Windböen und unrugihen Meer unweit von Strobeč in Richtung der Insel Brač.

Die Angestellten des Hafenamts Split haben um 23,50 Uhr den Fischer auf seinem Boot gefunden und haben ihn in Slepp genommen.  Da es sehr starke Wellen gab, kam es zur Überschwemmung  und das Boot sank. Der Fischer wurde gerettet und in den Hafen von Split gebracht, damit war die Rettungsaktion beendet.

Gestern am Nachmittag gab es noch einen Notruf. Im Yachthafen Mandalina in Šibenik kam es zu einem Brand auf einer Motoryacht. Die Angestellten des Hafenamts Šibenik wurden benachrichtigt und riefen die Feuerwehrtruppe Šibenik, die sofort kamen und mit dem Löschen des Brandes begannen und mit der Absicherung der Meeresoberfläche, um eine Verbreitung der  Verschmutzung zu vermeiden. Der Brand auf der 28,8 Meter langen Yacht wurde gelöscht und es wurde festgestellt, dass das Feuer im Bereich des Maschienenraums ausgebrochen ist und sich dann weiter in Richtung des Hecks ausgebreitet hat. Es gab keine Verletzten, aber eine kleinere Meeresverschmutzung, die aber schnell mit Treibbarrieren auf der Position lokalisiert und danach auch  saniert wurde.

Küstenpatent ONLINE