Küstenpatent Zadar

By Küstenpatent Porec,

Küstenpatent Zadar

Kurs und Prüfung an nur einem Tag

 

Der Sommer kommt jedes Jahr wieder…

Wenn Sie das Meer lieben und von Ferien auf einem Boot träumen, wären die wunderschönen Küsten Kroatiens genau das richtige Ziel. Das Küstenpatent B ist der ideale Bootsführerschein für solch herrliche Sommerunternehmungen. Bei Happy Nautica kann er unkompliziert und schnell erworben werden.

An nur einem Tag für 159 € plus amtlicher Gebühren, absolvieren Sie Kurs und Prüfung.

Das Skriptum wird Ihnen per E-Mail zugesandt und ist in deutscher Sprache verfasst.

Wenn Sie das Kurspaket gut lernen, ist es kein Problem, dass Sie ein professioneller Skipper werden. Unterstützung beim Lernen haben Sie jeder Zeit via Telefon und E-Mail von gut ausgebildeten Trainern. Die Organisation der Prüfung übernimmt Happy Die Prüfung im Hafenamt beinhaltet allerdings nur einen theoretischen Teil. Wenn Sie sicher durch alle Gewässer schippern wollen, ist ein praktischer Kurs ratsam, damit weder Sie noch andere Personen in Gefahr geraten. Happy Nautica bietet natürlich ebenfalls kostengünstige Praxiskurse an.

Die sehr erfahrenen Trainer und die vielen lernwilligen Teilnehmer tragen dazu bei, dass bei Happy Nautica nahezu ein 100 % Prüfungserfolg erreicht wird.

Die Daten für Kurs und Prüfung:

Kurs Mittwoch
in Zadar
09: 00 – 13:30

Prüfung Mittwoch
in Zadar
ab 15:00

Die  Kursabschlüsse 2019 sind schon gelaufen – holen Sie sich jetzt alle Informationen für das Küstenpatent bei Happy Nautica, umso schneller können Sie die Freude über das Meer zu gleiten genießen.

 

Herrliches Seebad und alte Hafenstadt

Zadar ist eine wunderschöne alte Hafenstadt und auch ein bekanntes Seebad, das durch einen Wassergraben vom Festland getrennt ist.

Die zauberhafte Altstadt und das sehenswerte Umland von Zadar laden zu ausgiebigen Ausflügen ein. Auch ist hier ein guter Ausgangspunkt für einen Törn zu dem vorgelagerten Archipel von Zadar. Mit seinen vielen kleinen Inseln der Kornaten und dem Kornati Nationalpark in jedem Fall sehenswert. Der Archipel besteht aus 89 Inseln und Riffen, die wie hingetupft im Meer liegen.

Es gibt endlose Badebuchten und einsame Fleckchen, wo man völlig ungestört schwimmen, sonnenbaden oder auch nur zu sich selbst kommen kann.

Auch kann man eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt beim Tauchen oder Schnorcheln entdecken.

 

 

Hafenamt Split

By Küstenpatent Porec,

Hafenamt Split

 

Vorschriften zur Anmeldung

 

Jeder, der in Kroatien über See einreist, muss sich beim Grenzübertritt in dem nächstgelegenen Hafenamt einklarieren. Dabei ist zu beachten, dass die Öffnungszeiten lokal unterschiedlich sind, einige sind z. B. sonntags geschlossen und manche sind nur saisonal geöffnet.

Ausländische Boote mit einer Gesamtlänge von über 3 Meter und Boote die über das Meer gleiten  mit einer Länge unter 3 Meter, wie Jet Ski z.B., sowie alle Motorboote, die eine Leistung von mehr als 4 KW aufweisen, müssen in der Hafenverwaltung angemeldet werden. Dabei ist es egal, ob das Boot auf dem Land- oder Seeweg transportiert wurde.

 

Folgende Dokumente sind erforderlich

Ein Dokument über Zulassung und ein Dokument als Eigentumsnachweis des Wasserfahrzeuges muss vorgelegt werden.

Einen Bootsführerschein – z.B. das  Küstenpatent „Boat Skipper B“.

Ein Dokument über die technische Überprüfung des Bootes, sowie einen Nachweis über eine gültige Bootshaftpflichtversicherung.

Meistens wird auch eine Bestätigung oder entsprechender Zulassungsnachweis verlangt.

Sollte ein Zulassungsnachweis auf Verlangen nicht vorgelegt werden, führt die Hafenverwaltung eine Überprüfung des Bootes direkt vor Ort durch und gegen eine entsprechende Gebühr kann der Versicherungsnachweis dann vor Ort im Hafen beantragt werden.

 

Was muss angemeldet werden

Der erste Schritt ist die Anmeldung der Besatzung – die Crew-list. Der Eigentümer verpflichtet sich, jede Änderung der Anzahl an Besatzungsmitgliedern dem Hafenamt mitzuteilen.

Die Anmeldung der Radiostation, sowie einer Ausrüstung für Unterwassersport ist ebenfalls erforderlich.

Auch ein Beiboot muss angemeldet werden, sofern es über 3 Meter lang ist oder einen Motor mit einer Leistung von mehr als 4 KW besitzt.