Küstenpatent A

By Küstenpatent Porec,

  Filed under: Kuestenpatent Blog - News Kroatien
  Comments: None

Küstenpatent A

 

Aller Anfang ist schwer – auch beim Boat Skipper A

 

Küstenpatent Boat Skipper A

Das kroatische Küstenpatent der Kategorie Boat Skipper A ist der kleine Bruder des Boat Skipper B. Boat Skipper A ist für Bootsfahrer gedacht, die ausschließlich mit kleinen Booten im küstennahen Bereich fahren möchten – eingeschränkt im Fahrtbereich bis 6 nautische Meilen von der Küste des Festlandes oder von Inseln.

 

Ein bedingt nützliches Patent

Nahezu ideal für Fischer oder Angler, die für Ihren Sport nur kleine und keinesfalls schnelle Boote benötigen, denen ein motorisiertes Schlauchboot genügt, um ihre Fischgründe in der nächsten Bucht zu erreichen. Ideal auch für Jugendliche, um das Beiboot der elterlichen Yacht selbständig anzulanden.

Der Boat Skipper A ist auch als Einstiegshilfe in den Bootssport zu sehen. Erlaubt der Bootsschein doch das Führen von Fischer- und Holzbooten mit Motorkraft bis zu 15 kW (etwa 20 PS) und einer Länge unter 7 Metern, von Schlauchbooten unter 7 m und motorisiert bis zu 15 kW und Segelboote unter 7 m Länge mit und ohne Kajüte mit Hilfsmotor bis 15 kW.

 

Für die Jugend ein Vorteil
Der Vorteil des Boat Skipper A ist, dass man den Schein schon ab einem Alter von 16 Jahren machen kann und somit auch Jugendliche legal mit einem motorisierten Schlauchboot fahren können.

 

Ist es die richtige Wahl

In Anbetracht, der doch recht großen Einschränkungen, sollten man sich überlegen, ob dieser Bootsführerschein tatsächlich auch für einen längeren Zeitraum das richtige Bootspatent ist! Da sich auch der Lernaufwand und die anfallenden Kosten nur unwesentlich zum vollwertigen Boat Skipper B unterscheiden.

 

Themen, die zur Prüfung gefragt sind

Wie auch beim Schein Boat Skipper B gibt es bei dem Bootsführerschein Boat Skipper A nur eine mündliche Prüfung. Die Prüfung besteht aus einem mündlich abzulegenden Nachweis über das theoretische Wissen und dauert im Schnitt etwa 15 bis 20 Minuten. Themen, die zur Prüfung anstehen und vollständig zu Ihrem eigenen Wissen zählen sollten sind:

Nautische Definitionen – Schallsignale, Lichterführung & Tagsignale –
internationale Kollisionsverhütungsregeln (Ausweichregeln), Ankerkunde & Hafenmanöver – Einführung in Seerecht & Seemannschaft, Seenotsignale & Kommunikation in Gefahrensituationen, Schlepphilfe & Bergung – terrestrische Navigation & Kartenarbeit, Wetterkunde – Maschinenkunde & Bootskunde – Hilfeanforderung über Mobiltelefon.

 

Um all diese Themen im Detail zu beherrschen braucht es einen guten Ausbildungs-Partner, der bestes Material zum Selbststudium zur Verfügung stellt und der in dem abschließenden Kurs unmittelbar vor der Prüfung noch einmal vorhandenes Wissen vertieft und Sicherheit für die anstehende Prüfung vermittelt.

 

Amtlich – den Bestimmungen entsprechend

Bei dem Befähigungszeugnis – im Sprachgebrauch auch Bootsführerschein oder Patent genannt – handelt es sich um ein amtliches Dokument, welches von den Behörden des kroatischen Ministeriums für Seefahrt und Verkehr ausgestellt wird und entspricht den Bestimmungen des Ministry of the Sea, Transport and Infrastructure of the Republic of Croatia.

 

Prüfung bestanden

Noch am selben Tag wird bei positiver Prüfung eine Bestätigung vom Hafenamt ausgestellt. Damit dürfen Sie ab sofort ein Boot führen oder bei Bedarf auch chartern. Das Original-Befähigungszeugnis, den Bootsführerscheine im Scheckkartenformat bekommen Sie ca. 4 Wochen nach der Prüfung per Post zugestellt. Der Bootsführerschein Boat Skipper A ist zeitlich unbegrenzt gültig.

 

Sicherheit und Praxis

Wenn man als Verantwortlicher am Ruder steht und sich bei einem unvorhergesehenen Ereignis erst fragt, wie reagiere ich jetzt, dann wird es brenzlig. Hier fehlt einfach der Sicherheitsfaktor Erfahrung und die notwendige Praxis, um in solchen Situationen schnell und richtig zu reagieren.

Praxiskurse, ausgerichtet von erfahrenen Skippern, bringen Sie in die Lage, selbst schwierigere Situationen zu meistern und dabei einen kühlen Kopf zu bewahren. Praxiskurse sind speziell darauf ausgelegt, Sie optimal auf alle kritischen Gefahrenmomente auf See vorzubereiten, sie auf See zu üben.

Kurse in mehreren Variationen gibt es für Motorboot- und Yachtpraxis und selbstverständlich auch für Segelpraxis.

 

Abschließend noch eine Bemerkung

Der Boat Skipper A hat in vielen Situationen seine absolute Berechtigung und die darin enthaltenen Beschränkungen ergeben Sinn. Sollten Sie etwas weiter in Ihre bootssportliche Zukunft schauen, dann bedenken Sie, dass der Boat Skipper B nur unwesentlich mehr Kosten und Aufwendungen verursacht, dafür aber ein Mehr an Freiheit auf den internationalen Küstenmeeren bringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Be the first to write a comment.

Your feedback