Nautik Geschichte von Sibenik

By Küstenpatent Porec,

Nautik Geschichte von Sibenik

SIBENIK – DIE STÜRMISCHE GESCHICHTE EINER HAFENSTADT

An der Adriaküste im südlichen Teil von Kroatien liegt sie – die Hafenstadt Sibenik.
Wäre sie ein menschliches Wesen, könnte man mit Fug und Recht sagen, Sibenik musste im Laufe ihres Lebens etliche Ehen eingehen, bis sie endlich das sein durfte, was sie ist; ein malerischer Ort mit Hafen und der höchsten Anzahl an Kirchen im Altstadtkern von ganz Dalmatien. Wer hier einkehrt, ist fasziniert von der 6278 km langen kroatischen Küste mit ihren 1244 Inseln und modernen Yachthäfen.
Einer dieser Häfen gehört zu Sibenik und hier beginnt für viele Freunde der Schifffahrt ein neuer Lebensabschnitt, denn dort erwerben sie ihr Küstenpatent.
In Kroatien ist ein Küstenpatent, welches für den klassischen Bootsführerschein steht, Pflicht. Ohne dieses Dokument ist man nicht berechtigt, ein Boot entlang der Adria-Küste zu führen. Es gibt seriöse und unseriöse Anbieter dieses Führerscheines und man sollte sich nicht blauäugig auf Angebote, wie;
“Küstenpatent erwerben in 5 Minuten!”
einlassen.
Es gibt einen theoretischen Teil und einen praktischen Teil. Es macht Sinn, beides voneinander zu trennen und sich ganz auf diesen Part zu konzentrieren.
Wenn man sicher gehen möchte, ob man nach dieser Prüfung auch tatsächlich in der Lage ist, ein Boot zu führen, braucht man sich nur eine Frage zu stellen:
Wie soll man als Laie innerhalb von 5 Minuten alle wichtigen Kapitel der Nautik beherrschen?
Es ist eine Sache, eine Prüfung erfolgreich zu absolvieren und fahrberechtigt zu sein und eine andere, sich das auch zu trauen. Intensivkurse sorgen für Klarheit und verleihen Sicherheit und Selbstbewusstsein – beides braucht man zum Steuern eines Bootes.
Was die Theorie anbelangt ist es immer ein guter Ansatz, ein gewisses Grundwissen über den Ort zu besitzen, an dem später die Prüfung abgelegt wird:
Sibenik.

HISTORIE ÜBER SIBENIK

Es war König Petar Kresimir der Vierte, der Sibenik im Jahre 1066 in einer Urkunde erstmals erwähnte. Von da an ging es turbulent zu in Sibenik;
die Stadt wurde abwechselnd regiert von Venezianern, Ungarn, Kroaten, Slowenen, Bosniern – auch ein byzantinisches Herrscherhaus war dabei. Im Jahre 1914 erlang sie traurigen Ruhm als Garnison – das K.K. Landwehr Infanterie Regiment nutzte die Hafenstadt für die Unterbringung militärischer Einrichtungen und Dienststellen. Zwischendrin zählte Sibenik zur ungarisch-österreichischen Vereinigung und wurde gegen Ende des ersten Weltkrieges von Italien besetzt.
Kurzum:
Sibenik hat schon einige Könige und Herrscher kommen und gehen sehen.
Letzten Endes haben alle diese Entwicklungen die Stadt jedoch zu dem gemacht, was sie heute ist und es gibt einige historische Ereignisse:
Der Erfinder, Physiker und Elektroingenieur Nikola Tesla brachte Sibenik im August 1895 sogar zum Strahlen. Nach seinen Plänen wurde nämlich in Skradinski Buk das erste Wechselstrom-Kraftwerk errichtet und Sibenik damit zur ersten Stadt Kroatiens, die mit elektrischem Strom beleuchtet wurde.
Heute gehört Sibenik wieder zu Kroatien und zählt zur Region Dalmatien.
Sibenik besitzt mittlerweile zwölf Marinas mit Stromanschluss;

– Marina Tribunj
– ACI Marina Vodice
– ACI Marina Skradin
– Marina Kremik
– Marina Frapa
– Marina Mandalina
– Marina Hramina
– Marina Agana
– ACI Marina Jezora
– Marina Betina
– Yacht Marina Solaris
– ACI Marina Piskera

KÜSTENPATENT IN SIBENIK

Das Küstenpatent ist die Grundvoraussetzung zum Fahren einer gecharterten Yacht.
Man unterscheidet zwei Arten eines Bootsführerscheines voneinander:

1. Boat Skipper A;
er berechtigt zum Fahren von Schlauchbooten bis zu einer Länge von 7 Metern. Die maximale Leistung beträgt 15 KW oder 20 PS. Diese Schlauchboote zählen zu den kleinen Wasserfahrzeugen.

2. Boat Skipper B;
er berechtigt zum Fahren von Motorbooten und Segelyachten bis zu einer Länge von 20 Metern. Es gibt kein PS-Limit. Zur Ausbildung gehört auch der Erwerb einer Seesprechfunkberechtigung als Grundvoraussetzung zur Steuerung der Boote dieser Größenordnung.

Auf den ersten Blick erscheint das Küstenpatent recht unkompliziert, denn Praxiserfahrungen werden nicht maßgeblich als Bedingung verlangt. Das ist zum einen in puncto Sicherheit eher negativ und zum anderen trügt der Schein auch;
Kontrollen durch kroatische Behörden gibt es nämlich. Fällt dort jemand unangenehm auf, weil seine Fahrpraxis zu wünschen übrig lässt, nützt auch ein gültiges Küstenpatent nichts. Ein Intensivkurs von mehreren Tagen macht also absolut Sinn.
Seriöse Nautik-Unternehmen begleiten die Teilnehmer bis zur Prüfung und bieten auch danach noch ein Praxistraining an, um Routine zu bekommen. Die Erfolgsquote dieser Anbieter ist sehr hoch.
Veranstalter gibt es auch in Deutschland und Österreich. Im theoretischen Teil wird schwerpunktmäßig auf die Nautik eingegangen, sprich; man erlernt den Umgang mit der Seekarte von der Pike auf. Die Kurse werden in verschiedenen Ländern angeboten.
Hierzulande sind die Preise dieser Kurse offengelegt, während man in Kroatien selbst nur auf direkte Nachfrage eine Antwort erhält – Abweichungen möglich!
Je nach Kursdauer betragen die Kosten seriöser Unternehmen zwischen 250,- und 550 Euro – hinzu kommen rund 120,- Euro für die Prüfung selbst. Dieses Geld ist gut angelegt, denn man wird gut betreut!

Was jeder für sich zusätzlich tun kann , um beim Küstenpatent in Sibenik gut abzuschneiden?

Ganz einfach:
FLEISSIG SEEMANNSKNOTEN ÜBEN UND WENIGER SEEMANNSGARN SPINNEN!

Nautik Geschichte von Zadar

By Küstenpatent Porec,

Nautik Geschichte von Zadar

Zadar ist eine historische und atemberaubende Stadt in Kroatien, die viele Entspannungs- und Wassersportmöglichkeiten bietet. Die Stadt wird eine sichere und attraktive Zone betrachtet und hat den Ruf mit den Windgeschützten Buchten als eine weltberühmte und begehrte Nautikdestination erworben. Die Stadt verfügt über zahlreiche Yachthäfen und Anlegeplätzen, die sehr gut erreichbar sind. Gute Bedingungen für den Wassersport auf den Inseln sind ideal für professionelle oder Freizeitsportler. Der wunderbare Wasserkanal mit windgeschützten und ruhigen Buchten, grüne Insel mit mediterranischer Macchia und Pinien- und Olivenbäumen und attraktive Ankerplätze machen aus diesem Gebiet eine Oase für Segeln, Kajak fahren, Tauchen oder Rafting. Das kristallklare Meer und die mediterranische Landschaft inspiriert eine Atmosphäre von Schönheit und gleichzeitig Sicherheit.

Küstenpatente

In der weltberühmten Gegend für Nautik bei der Adria haben diejenigen, die alle Arten von Wassersport lieben und genießen, die Möglichkeit, ein Küstenpatent in Zadar zu bekommen. In Kroatien ist es Pflicht, dass man für alle Boote und Schiffe mit Motor Bootführerscheine braucht. Ohne das Küstenpatent kann man mit einer Segelyacht oder mit einem Motorboot die wunderschöne Inselwelt vor der Küste des Landes nicht erforschen oder entdecken. Man hat die Möglihckeit verschiedene Patente in Kroatien zu absolvieren. Der Boat Skipper A, B, C sowie den Yachtmaster A sind ein paar Beispiele von Bootführerscheinen. Der Boat Skipper A betrachtet die Boote bis zu einer Länge von sieben Metern und einer Motorleistung von 8 kW. Dafür ist das Mindestalter für einen Bootführerschein 16 Jahre alt. Der Boat Skipper B ist dafür geeignet, Segel- und Motorboote bis 30 BRZ zu führen. Der Führerschein betrachtet Segelyachten, Motoryachten und Jetfahrzeuge. Der Boat Skipper C wird für eine Dauer von fünf Jahren ergeben und ist für kommerzielle Boote bis zu 30 BRZ ohne Begrenzung der Motorleistung geeignet. Der Yachtmaster A betrachtet kommerzielles und privates Führen von Segel- und Motorschiffen bis 100 und 200 BRZ.

Unbegrenzte Vorteile von Küstenpatenten

Für das kroatische Küstenpatent kann man Vorbereitungskurse und Prüfungen sowohl in Kroatien, als auch in anderen Ländern wie Österreich oder Deutschland absolvieren. Die Bootführerscheine in Kroatien sind von internationalen und sämtlichen Uferstaaten wie Italien, Slowenien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Südafrika oder Türkei anerkannt. Das Küstenpatent in Zadar, den man absolvieren kann, wird von dem kroatischen Seefahrtsministerium angeboten und staatlich anerkannt.
Küstenpatente bieten grenzenlose Freiheit, für diejenige, die eine atemberaubende mediterranische Landschaft auf dem Meer entdecken möchten. Jede Person, die den Wassersport liebt, hat die Möglichkeit durch den Bootführerschein, unbegrenzt die gesamte Küste Kroatiens zu genießen. Man kann innerhalb von ein paar Tagen unkompliziert an die Vorbereitungskurse teilnehmen, die Prüfung bestehen und den Schein erhalten. Die Kurse beinhalten ein sehr gutes Leistungsverhältnis und sie bieten auch Lese- und Prüfungsmaterial. Qualifizierte Trainer sind Absolventen der nautischen Akademie und verfügen über langjährige Erfahrung. Das garantiert eine optimale Ausbildung, um erfolgreich das Küstenpatent zu absolvieren. Umfangreiche europäische Schulungszentren bieten internationale Kurse, die ein hohes Qualitätsstandard haben. Die theoretische Ausbildung wird mit unterschiedlichen Angeboten für Praxistraining kombiniert. Die Qualität der Ausbildungskurse ist besonders wichtig und qualifizierte Trainer bieten die beste Leistung innerhalb von einigen Tagen fürs Erhalten des Küstenpatentes.

Urlaub in Istrien mit dem Boot

By Küstenpatent Porec,

Urlaub in Istrien mit dem Boot

Der Jahresurlaub ist für viele Menschen das Ereignis im Jahr, auf das sie 365 Tage warten. Die Vorfreude ist groß und die Entscheidung, wohin es gehen soll, fällt nicht immer leicht. Eine Ferienwohnung in Deutschland oder doch lieber All-Inclusive Urlaub in einem anderen Land? Wer ein etwas anderes Erlebnis sucht, für den bietet sich ein Urlaub in Istrien mit den Boot an. Das kristallklare Wasser kann man dann nicht nur vom Strand aus bewundern und genießen, sondern auf dem Deck eines Bootes direkt unter sich spüren. Die Küste von Istrien ist für Nautiker ein wahres Paradies.

Wichtiges vor der Abfahrt

Bevor die Bootstour starten kann, gibt es einige Dinge zu beachten. An erster Stelle steht der Besitz eines gültigen Bootsführerscheins, wenn das Fahrzeug selbst gesteuert werden soll und ein gültiges Küstenpatent. Je nach Art des Bootes, wird der Motorbootschein oder, bei Segelbooten mit einer Länge von 2,50m, ein Segelschein verlangt. Das Küstenpatent kann man ohne Probleme in einem der vielen Küstenpatentkursen erhalten. Diese werden in allen Ländern angeboten.

Das kroatische Küstenpatent Klasse B erlaubt das Führen eines Segel- oder Motorbootes bis 30 Bruttoregistertonnen. In deutschen Gewässer ist dieser Führerschein für Boote jedoch nicht zulässig. Wird man beim Fahren ohne eines gültigen Führerscheins erwischt, dann droht eine Strafe, deren Höhe jedoch nicht bekannt ist. Wird man allerdings zusätzlich in einen Unfall verwickelt, dann drohen Strafen in Form von einer Inhaftierung.

Für den Fall, dass das Boot nach Kroatien transportiert werden muss, egal ob auf einem Hänger oder mit einem separaten Unternehmen, muss es an der Grenze mündlich angekündigt werden. Am Zielhafen ist es notwendig, dass eine Anmeldung für den internationalen Verkehr im dort ansässigen Hafenzollamt vorgenommen wird. Dort kann auch gleich die See-Vignette für Istrien erworben werden, die eine Gültigkeit von einem Jahr hat. Auch eine Aufenthaltsgebühr für den Hafen oder die jeweilige Marina muss entrichtet werden. Für alle Mitglieder, die sich an Bord befinden werden, gilt eine Meldepflicht. Kinder unter 12 Jahren sind hiervon jedoch befreit.

Wenn man Kroatien mit dem Boot ansteuert, dann müssen alle Grenzformalitäten im ersten Hafen auf kroatischer Seite erledigt werden. Es muss ebenfalls die See-Vignette gekauft und die Liste der Crew eingereicht werden. Auch die Gebühren für die Häfen, die während der Reise angesteuert werden, müssen bezahlt werden.

Wenn am Ende des Urlaubs das Verlassen des Landes beziehungsweise der kroatischen Gewässer ansteht, dann muss man sich erneut einer Grenzkontrolle unterziehen. Die Besatzungsliste muss erneut im Hafenzollamt beglaubigt werden. Danach ist man dazu verpflichtet, die kroatischen Gewässer ohne Umwege und Verzögerungen zu verlassen.

Häfen und Marinas in Istrien

Die Städte in Kroatien haben sich mittlerweile auf den Bootstourismus eingestellt und ihre Häfen den Ansprüchen der Urlauber angepasst. Je nach Vorliebe, hat man bei einem Liegeplatz die Wahl zwischen großen Marinas oder gemütlicheren Jachthäfen, die nur 100-200 Liegeplätze anbieten, anstatt 400. Die Standardausstattung umfasst mittlerweile Strom- und Wasseranschluss, sanitäre Einrichtungen, ein gutes gastronomisches Angebot sowie Sportanlagen, Spielplätze, Badestrände oder verschiedene Unterhaltungsangebote. Gut ausgestattete Häfen bieten auch Supermärkte, Werkstätten oder Arztpraxen an.

Sollte man einmal in Gefahr geraten, dann ist es von Vorteil, wenn man sich die Nummern der Such- und Seenotrettungsdienste griffbereit notiert hat. Auch über die Kanäle und Frequenzen der Rettungsdienste sollte man sich vorab informieren.

Mein Camping Urlaub in Kroatien

By Küstenpatent Porec,

Mein Camping Urlaub in Kroatien

Kroatien ist ein beliebtes Reiseland und bietet in puncto Freizeitaktivitäten ein abwechslungsreiches Urlaubsangebot. Kulturinteressierte, Sportler, Aktivurlauber und Erholungsurlauber können sich in Kroatien rundum wohl fühlen. Das Land bietet vielseitige Kulturangebote und Sehenswürdigkeiten, sowie eine herrliche Landschaft. In Kroatien wird jeder Campingfreund den geeigneten Platz finden, um eine herrliche Urlaubszeit zu verbringen. Umgeben von einer schönen Vegetation wird der Urlaub zum Genuss.

Die Campingplätze in Kroatien sind großzügig ausgestattet und bieten den Urlaubern ein harmonisches Flair. Die Resorts werden fachgerecht in top Form gehalten und jeder Campingplatz besitzt individuelle Serviceleistungen. Jeder Campingurlauber ist in Kroatien herzlich eingeladen und wird den idealen Campingplatz finden. Auch das Freizeitprogramm kommt nicht zu kurz; Kroatien bietet zahlreiche Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen, den Tag an den weitläufigen Meeresstrände zu verbringen oder kroatische Spezialitäten zu verköstigen. Teilweise verfügen auch die Resorts über verschiedene Sport- und Freizeitangebote. In Kroatien ist für jeden Urlauber die passende Camping-Unterkunft dabei.

Kroatien bietet für Kinder und Erwachsene interessante Aktivitäten an. Es kann zum Beispiel das Küstenpatent erworben werden und Interessierte können nach der Prüfung selbst ein Boot steuern. Aktive Campingurlauber werden den Tag abwechslungsreich und vielseitig gestalten können; wie beispielsweise beim Reiten, Golfen, Tennis oder Fahrradfahren. Auch für Taucher ist Kroatien ein ereignisreiches Reiseziel und besitzt dementsprechend wundervolle Tauchmöglichkeiten. Anfänger und Fortgeschrittene können von anerkannten und fachgerechten Tauchkursen profitieren und den passenden Tauchkurs vor Ort oder online buchen. Für erfahrene Wracktaucher bietet sich beispielsweise ein Tauchgang zur Baron Gautsch in Istrien an. Jeder Urlaub findet in Kroatien die geeignete Sportart. Naturverbundene Reiter können schöne Stunden im Sattel verbringen und die Landschaft auf dem Pferd erkunden. Jedoch auch zu Fuß bietet sich die malerische Umgebung für Erkundungstouren und zum Wandern an. Es ist empfehlenswert, sich vor Ort über die Sport- und Freizeitmöglichkeiten zu erkundigen.

Campen im Resort mit individuellen Serviceangeboten

Das Campen in Kroatien bietet für jeden Urlauber den geeigneten Resort. Der ideale Campinplatz kann individuell anhand von Sternekategorien ausgewählt werden. Für ein erholsames Campen stehen unterschiedliche Resorts bereits. Die Campingplätze sind von einem angelegten Parkgelände umgeben und jeder Urlauber kann die Urlaubsspecials auf dem Gelände anwenden. Campen auf einem weitläufigen Areal und mit individuellen Leistungsangeboten; besonders auch für Familien besitzen die Resorts interessante Aktivitäten und Locations für einen entspannten und abwechslungsreichen Urlaub. Die meisten Campingplätze verfügen über angelegte Poolanlagen und Sportangebote auf dem Campingareal. Jeder Urlaub kann somit nach Lust und Laune gestaltet werden. Inmitten mediterraner Natur kann sich jeder Campingurlauber auf einen aktiven und erholsamen Urlaubszeit freuen.

Campingurlaub mit Luxus; Campen in einem komfortablen Ambiente und in einem angenehmen Urlaubsflair. Manche Campingareale der Sternekategorien bieten zudem ein vorzügliches Rundum-Serviceangebote an. Teilweise befindet sich außerdem eine Sauna- und Wellnessoase auf dem Resort und das Leistungsspektrum ergänzt das Campen mit lukrativen Specials. Doch auch die einfacher ausgestatteten und bewirtschafteten Campinganlagen bieten attraktive Stellplätze für den Traumurlaub. Dabei fällt zwar der Service der Anlage nicht so üppig aus, doch die einfacheren Campinganlagen sind ebenso optimal für einen Strandurlaub und Ausflüge in die schöne Umgebung.

Jeder Urlauber ist in Kroatien bei den zahlreichen Sportangeboten für Kinder und Erwachsene willkommen. Sportinteressierte können zum Beispiel erweiterte Kenntnisse im Wassersport erwerben. Eine amüsante Fahrt mit rasanten Wasserski, Segeln, Motorboot oder Jetski, der Wassersport kann ein freudiges Urlaubs-Hobby sein. Die Erlaubnis, um beispielsweise ein Motorboot steuern zu dürfen, wird durch ein Küstenpatent nachgewiesen; spezielle Kurse werden von erfahrenen Guides angeleitet und jeder Kursteilnehmer wird individuell betreut. Für Campingurlauber ist Kroatien ein beliebtes und vorzügliches Reiseland. Ein Campingurlaub in Kroatien kann je nach den eigenen Urlaubswünschen gestaltet werden.

Bootsfahren in Kroatien

By Küstenpatent Porec,

Bootsfahren in Kroatien

Führerschein oder Patent für Bootstouren in Kroatien

Auf Urlauber übt gerade das Mittelmeer eine starke Anziehungskraft aus. Kroatien ist da für viele besonders reizvoll. Und so manche erfüllen sich einen langersehnten Traum, wenn sie hier an der Küste Bootstouren unternehmen können. Das ist für sie Erlebnis und vollkommene Entspannung zugleich. Doch eine Fahrt mit dem Boot in Kroatien kann nur dann wirkliches Glück bedeuten, wenn auch geltende Gesetze eingehalten werden. Und da gibt es einiges, worauf der Eigentümer bzw. Mieter auf seinen Touren mit einem Boot achten sollte, wenn er nicht plötzlich mit dem Gesetz in Konflikt geraten möchte. Da ist zuallererst der Besitz eines Führerscheines kamagra 100mg kaufen deutschland. In dessen Besitz müssen auch diejenigen mit einem Boot sein, das von einem unter fünf PS starken Motor angetrieben wird. Ausreichend ist hier der deutsche Sportbootführerschein See, der in diesem Fall anerkannt wird. Wer diesen Führerschein nicht hat, der kann auch das kroatische Küstenpatent erwerben und damit zu Bootsfahrten in Kroatien starten. Mit diesem Patent ist das Führen von Segel- und auch Motorbooten erlaubt. Für Segelboote ebenso wie für Verdränger trifft das ab einem Alter von 16 Jahren zu. Bei Gleitern ist hingegen das 18. Lebensjahr Pflicht.

Keine Seemeileneinschränkung

Das kroatische Küstenpatent ist insgesamt so ausgelegt, dass der Spaß an Touren mit dem Boot in Kroatien in jedem Fall gegeben ist. Denn die Einschränkungen sind minimal, es ist viel Spielraum vorhanden. So gibt es beispielsweise keinerlei Einschränkungen in der Motorisierung bei Segel- und Motoryachten. Außerdem besteht für Privatfahrten bis zu 30 Bruttoregistertonnen keine Seemeileneinschränkung. Was ebenfalls für dieses Patent spricht: Es ist bis zu drei Seemeilen vor der kroatischen Küste gültig und innerhalb der kroatischen Gewässer beinhaltet es auch eine UKW-Seesprechfunkberechtigung. Das kroatische Küstenpatent ist also vom Prinzip her gut investiertes Geld. Allerdings mit einer Einschränkung: Wer aus seinem Kroatien-Urlaub zurück nach Deutschland kommt und sich mit diesem Patent auf eine Bootsfahrt begeben möchte, darf das nicht. Denn in Deutschland und anderen Ländern wird es nicht anerkannt, dort ist es ungültig.

Pula – die Perle der Südspitze Istriens

By Küstenpatent Porec,

Pula – die Perle der Südspitze Istriens

Herzlich willkommen an der Südspitze Istriens

Pula ist eine Stadt in der kroatischen Gespanschaft Istrien. Sie befindet sich an der Südspitze der Halbinsel und hat rund 57.100 Einwohner. Die Ortschaft ist ein Teil des römisch-katholischen Bistums Poreč-Pula, welches im Jahr 1828 entstanden ist.

Das Amphitheater als Wahrzeichen der Stadt

Die faszinierenden Sehenswürdigkeiten machen Pula zu einem der interessantesten Reiseziele des Landes. Bei dem römischen Amphitheater, welches als Wahrzeichen der Stadt bekannt ist, handelt es sich um das sechstgrößte Amphitheater aus der Antike. Es wurde unter der Herrschaft von Kaiser Augustus zwischen 2 vor Christus und 14 nach Christus errichtet und in späteren Zeiten mehrmals umgebaut. Im Laufe der Jahre hat es sich zu einem beliebten Austragungsort von Film-Festivals, Opern, Konzerten und Aufführungen von Theaterstücken entwickelt. Im September 2012 wurden die ersten beiden Eishockey-Spiele in der Arena ausgetragen.

Die Geschichte des Sergierbogens und die Wirkung des Augustus-Tempels

Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit in der Stadt an der Adria ist der Sergierbogen. Der antike Ehrenbogen hat eine Höhe von acht Metern. Salvia Postuma Sergia hat seine Entstehung nach der Schlacht bei Actium angeordnet. Der Bogen sollte ein Andenken für ihre drei Brüder sein, die in dieser Schlacht um 30 vor Christus ihr Leben gelassen hatten. Salvia Postuma Sergia hat die Errichtung des Bogens mit Geld aus ihrem Privatbesitz bezahlt und nicht mit staatlichen Mitteln, wie es damals üblich war. Der Augustus-Tempel erfreut sich bei Touristen in dieser Region ebenfalls großer Popularität. Er wurde im ersten Jahrhundert nach Christi Geburt erbaut und befinden sich auf dem Platz der Republik, welcher von den Einheimischen auch als Forum bezeichnet wird. Sehr auffällig ist seine monumentale Wirkung, über die er trotz seiner eher geringen Dimensionen verfügt. Urlauber können den kleinen Innenraum besichtigen und bei dieser Gelegenheit einen Blick auf diverse archäologische Funde werfen, die zur antiken Sammlung des Archäologischen Museums von Istrien gehören.

Archäologisches Museum Istrien und seine Hintergründe

Das Doppeltor Porta Gemina ist der Zugang zum Hauptgebäude dieses Museums, welches im Jahr 1902 gegründet wurde und seine Besucher mit über 3.000 Ausstellungsstücken über die Geschichte Istriens in der Ur- und Frühzeit, in der Antike und im Mittelalter informiert. Die Idee zur Eröffnung dieser Einrichtung lieferte die Entdeckung der Ausgrabungsstücke in Nesactium, einer antiken Stadt, die inzwischen nicht mehr bewohnt wird. Die Ausgrabungsstätte mit dem Kapitol, dem Forum und der Therme kann jedoch besichtigt werden.

Badevergnügen am Ambrela Strand

Auf der anderen Seite ist Pula eine Küstenstadt, die neben Kulturliebhabern auch Badefreunde und Wasserratten anzieht. Der Ambrela Strand auf Verudela gehört zu den beliebtesten Badeplätzen in dieser Gegend. Ein Linienbus verbindet das Stadtzentrum mit der Küste. Die kleinen weißen Kieselsteine und das saubere Wasser haben ihm zu einem ausgezeichneten Ruf an der Adria verholfen. Wegen der geschützten Lage eignet er sich hervorragend für Familien mit kleinen Kindern. In Notfällen greift der Rettungsschwimmerdienst ein, während die kleine Bar auf der Terrasse für das leibliche Wohl der Gäste sorgt. Sonnenschirme und Liegen sind zu günstigen Preisen erhältlich. Außerdem haben Touristen die Option, am Ambrela Strand diverse Sportgeräte zu mieten.

Der Bootsführerschein als zusätzlicher Anreiz für einen Urlaub in Kroatien

Manche Urlauber nutzen ihren Aufenthalt an der Adria, um den Bootsführerschein zu machen. Es gibt eine Reihe an Anbietern, welche die Interessenten dabei unterstützen, das kroatischen Küstenpatent B zu erlangen. Mithilfe von qualifizierten Trainern, die über jahrelange Berufserfahrung in diesem Bereich verfügen, können die Touristen ihr ersehntes Ziel erreichen. Die Anbieter organisieren die Termine auf eine professionelle Weise und betreuen sämtliche Teilnehmer während der Kurse. Das Küstenpatent B fungiert in Kroatien auch unter der Bezeichnung Boat Skipper B. Dieser staatliche Bootsführerschein wird vom kroatischen Seefahrtministerium ohne Einschränkungen akzeptiert und hat eine unbefristete Gültigkeit. Besitzer des Küstenpatents B haben die Genehmigung, Segelboote, Motorboote und Jetfahrzeuge zu bedienen. Es gibt keine Grenzen in Bezug auf die Motorleistungen. Nur bei der Tonnage gibt es einen Maximalwert von 30 BRT. In diesem Patent ist auch eine UKW-Funkberechtigung enthalten.

Rijeka – eine bezaubernde Hafenstadt an der adriatischen Küste

By Küstenpatent Porec,

 Rijeka – eine bezaubernde Hafenstadt an der adriatischen Küste

Die am nördlichen Zipfel der Kvarner Bucht gelegene, beliebte Urlauberstadt Rijeka ist ein wahrer Juwel Kroatiens. Besonders geschätzt als Reiseziel zieht Rjeka jährlich Hunderttausende von Besuchern an, die unbeschwerte Stunden an den herrlichen Stränden Rijekas mit den zahlreichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten des Ortes verbinden.
Als größter Hafen in Kroatien nimmt Rijeka ein ganz spezielle Sonderstellung als Handels- und Verkehrsknotenpunkt in dieser Region Europas ein.

Rijekas einzigartige Strände

Ganz eindeutig kommt dem Tourismus in Rijeka eine Sonderstellung zu. Abgesehen von den zahlreichen kulturellen Stätten haben Besucher in Rijeka unzählige Gelegenheiten, sich an einem der vielen, von üppiger Vegetation umsäumten, zauberhaften Strände Rijekas zu entspannen und zu erholen. Viele der mit erstklassigen Einrichtungen ausgerüsteten Strände bieten außer der wundervoll erhaltenen natürlichen Umgebung auch zweckdienliche Ausstattungen und sind vor allem behindertengerecht gestaltet. Die Strände in der Kostanj Bucht, in Glavanovo oder Ploce sind solch markante Beispiele, denn sie sind nicht nur von außerordentlicher Schönheit geprägt, sondern verfügen über ausgezeichnete Einrichtungen und zusätzliche Sport- und Erholungsmöglichkeiten für einen unvergesslich schönen Strandaufenthalt.

Ein lohnenwerter Besuch in der kulturhistorischen Stadt

Heutzutage ist Rijeka eine moderne. pulsierende Metropole, die auf eine jahrtausende lange und bewegende Geschichte zurückblicken kann. Ein entspannter Spaziergang durch die Altstadt führt durch den mittelalterlichen Stadtturm und an zahlreichen historischen Gebäuden sowie Museen vorbei. Die lebendige Atmosphäre der Stadt wird durch das vitale, farbenfrohe Geschehen auf dem stark besuchten Marktplatz der Stadt reflektiert. Zu den wohl bedeutendsten Wallfahrtsorten in Kroatien zählt zweifellos der Schrein der Muttergottes von Trsat sowie das sich anschließende Franziskanerkloster von Trsat. Die 538 Stufen von Trsat (Treppe des Petar Kruzic) führen vom Rejcina Fluss hinauf zur Marienkirche mit der wundertätigen Marienikone. Der überwältigende Marien Wallfahrtsort befindet sich auf einer Anhöhe in Rijeka, die außerdem einen atemberaubenden Ausblick auf die majestätische Inselwelt der Kvarner Bucht bietet. An diesem Ort der kulturellen Highlights laden die kroatische Hauptbibliothek von Trsat sowie das mittelalterliche Trsat Kastell ebenfalls zu einer interessanten Besichtigung ein.

Schiff- und Segelbootfahren – Top Wassersportaktivitäten in Rijeka

Die Schiffsfahrt hat für das geschichtsträchtige Rijeka als historischer Seefahrerort schon immer eine wesentliche Rolle in der jahrhundertelangen Entwicklung der Stadt gespielt. Heutzutage zieht die idyllische Küstenlandschaft wie ein Magnet Bootsliebhaber und Segler aus aller Welt nach Rijeka. Hier können sie mit einem gültigen amtlichen Küstenpatent die märchenhafte Inselwelt der Kvarner Bucht selbst erleben und das einmalige und erlesene Paradies an der Adria genießen.

Den Bootführerschein können Sportbootfahrer nach einer umfassenden Einführungsausbildung im fantastischen Bade- und Erholungsort Opatija und der anschließenden Prüfung in Rijeka erhalten. Ausgerüstet mit dem offiziellen Küstenpatent haben sie die einmalige Gelegenheit, die faszinierende Inselwelt zu befahren und auf eigene Faust erkunden. Unvergessliche Erlebnisse erwarten sie inmitten der spiegelklaren Gewässer, an paradiesischen Stränden und in den malerischen Buchten und Inselsiedlungen der von einer erstaunlichen geologischen Vielfalt geprägten einzigartigen Inseln.

Von Rijeka aus sind die prachtvollen Kvarner Inseln Krk, Cres und Losinji besonders günstig zu erreichen. Das dicht bewohnte Krk gilt als die größte kroatische Insel, welche durch die ehemals längste Betonbogenbrücke der Welt, ein imposantes Meisterwerk der Brückenbaukunst, mit dem Festland verbunden ist. Hier lohnt sich ein Besuch im historischen Stadtkern und Naturpark der Insel. Die Nebeninsel Cres ist neuesten Messungen zufolge flächengleich mit Krk. Hier befindet sich der 648 m hohe Berg Gorice, der einen spektakulären Ausblick auf die erhabene Welt der Kvarner Bucht erlaubt. Durch eine Drehbrücke verbunden ist Cres mit der Blumeninsel Losinj, die dank ihrer subtropischen Vegetation und ihrem außergewöhnlichen Charme besonders viele Besucher anzieht. Mit einem privaten oder vor Ort gemieteten Segelboot, Skipper, Katamaran oder einer Jacht können Segeltouristen mit einem gültigen Küstenpatent (für über 2,5 m lange Boote) die einzigartige, idyllische Welt dieser fabelhaften Inseln in der vielgepriesenen Kvarner Bucht befahren und erleben.

Split – Urlaub an der dalmatinischen Adria

By Küstenpatent Porec,

Split – Urlaub an der dalmatinischen Adria

Kroatien ist vor allem wegen seiner wundervollen Lage am Mittelmeer bei vielen Urlaubern beliebt. Und ein Städtetrip nach Split lohnt sich aus vielerlei Gründen, verbinden Sie doch auf diese Weise den Stadtbummel gleich mit Ihrem Strandurlaub: Während Sie morgens an einem der Strände Sonne und Meer genießen, können Sie nachmittags über die Promenade flanieren, sich dem Sightseeing widmen oder in Restaurants und Cafés die dalmatinische Küche probieren. Doch auch für Wassersportler wie Taucher oder Segler hat Split einiges zu bieten.

Mit wechselhafter Geschichte zur Urlaubsregion

Die Stadt Split, die im Süden Kroatiens auf einer Halbinsel an der Adriaküste liegt, wird von Osten bis Nordwesten von verschiedenen Gebirgszügen begrenzt. Im Volksmund wird sie als die Hauptstadt von Dalmatien bezeichnet. Splits bewegte Geschichte reicht bis in die Zeit um 50.000 v. Chr. zurück, als hier die ersten Menschen siedelten. In der Antike war die Region eine griechische Kolonie. Wegen der günstigen Lage am Meer war das heutige Split stets hartumkämpft. So gehörte es im Wechsel zum Römischen Reich, den Byzantinern, der Republik Venedig und dem Königreich Ungarn. Nachdem das Kaisertum Österreich die Region im 19. Jahrhundert zum Königreich Dalmatien umgewandelt hatte, wurde es zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum Königreich Jugoslawien. Im Juni 1991 erklärte Kroatien, zu dem auch Split gehört, schließlich seine Unabhängigkeit. Heute ist das Land vor allem wegen seiner idyllischen Lage an der sonnenverwöhnten Adria ein Besuchermagnet.

Die Sehenswürdigkeiten von Split

Die bewegte Geschichte Splits hinterließ auch in architektonischer Hinsicht ihre Spuren. Dabei reicht das Spektrum der Baukunst von der Antike bis in die heutige Moderne. Am bekanntesten sind der um das Jahr 300 errichtete Diokletianpalast und das gleichnamige Aquädukt, das den Palast mit Trinkwasser versorgte. Neben diesem antiken Baukomplex, der dem römischen Kaiser Diokletian als Alterssitz diente, wurde auch die gesamte Altstadt von Split in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Sehenswert sind vor allem auch die sakralen Bauten. Zahlreiche Kirchen und Klöster können besichtigt werden https://turk-eczanesi.com/. So etwa die Kathedrale von Split, die dem Heiligen Domnius geweiht ist. Außerdem verfügt Split über mehrere Museen. Das Archäologische Museum gibt mit prähistorischen, antiken und mittelalterlichen Fundstücken Aufschluss über die Geschichte der Region. Wer sich hingegen für die Entwicklung der Seefahrt interessiert, sollte sich die Ausstellung im Kroatischen Meeresmuseum nicht entgehen lassen. Das maritime Museum befindet sich in der Festung Gripe, die einst ungarischen Gouverneuren als Wohnsitz diente.

Split – das Paradies für Nautiker

Als Küstenstadt verfügt Split natürlich auch über einen Hafen. Von diesem gelangen Sie mit einer der Fähren zu den vorgelagerten Inseln Hvar, Brac oder Solta. Fährverbindungen ins kroatische Dubrovnik oder bis nach Ancona in Italien bestehen ebenfalls. Wenn Sie lieber selbst das Steuer in der Hand haben, bietet sich ein Segeltörn oder ein Bootsausflug an. In Kroatien besteht jedoch Führerscheinpflicht. Das heißt, für alle Motorboote benötigen Sie ein so genanntes Küstenpatent, wie der Bootsführerschein in Kroatien genannt wird. Ab einer Länge von 2,50 Metern benötigen Sie auch für Ihr Segelboot einen entsprechenden Führerschein. Wenn Sie über kein eigenes Boot verfügen, chartern Sie sich eines. An den beiden Marinas von Split, die ganzjährig geöffnet haben, sind Segelyachten und Sportmotorboote ebenso zu haben wie komfortable Segelschoner mit bis zu 14 Kojen, Duschen und Klimaanlage. Sie verfügen über kein gültiges Küstenpatent? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich ein Boot mitsamt dem dazugehörigen Skipper zu mieten. Ihr ortskundiger Kapitän wird Ihnen die schönsten Buchten und Anlegestellen von Split zeigen.

Zadar Kroatien

By Küstenpatent Porec,

Zadar

Kroatien lockt mit vielen schönen Städten und Stränden, doch unter ihnen sticht eine besonders hervor, nämlich die kleine Küstenstadt Zadar.
Zadar genießt vielleicht nicht die große Bekanntheit eines Dubrovnik, Zagreb oder Split, doch nicht umsonst wurde die Hafenstadt 2016 in einem europaweiten Voting zum besten Reiseziel des Kontinents gekürt. Es kombiniert eine reiche Geschichte, die bis in die Zeit der Römer und sogar noch früher zurückgeht, mit den schönsten Stränden sowie den verschiedensten modernen Kulturangeboten. Wer ein Küstenpatent besitzt, dem wird Zadar wahrscheinlich besonders gefallen. Denn mit ihrer großen Marina, den unzähligen Anlegestellen, aber vor allem mit den zahlreichen Inseln in der Umgebung, die es zu entdecken gibt, ist die gesamte Region ein Paradies für Bootsführer.
Auch ohne Küstenpatent gibt es jedoch mehr als genug zu sehen. Wem das Herz nach Sightseeing begehrt, sollte unbedingt die Altstadt Zadars besuchen, das sich auf einer eigenen Halbinsel befindet. Hier trifft man auf antike Ruinen der Römer, alte Kirchen, spannende Museen und belebte Plätze mit den unterschiedlichsten Geschäften. Touristen zieht es besonders zu der bekannten Kalelarga, der wichtigsten Hauptstraße Zadars, die älter als die Stadt selbst ist und sich durch einen Großteil der Stadt vom Volksplatz bis hin zum Forum zieht.
Verpassen sollte man aber auf keinen Fall die Strandregion der Stadt. Hier befindet sich zum Beispiel die bekannte Meeresorgel, ein 80m langes Instrument, das von den Wellen des Meeres gespielt wird und eine einzigartige Musik erklingen lässt. In den Abendstunden genießt man hier den Sonnenuntergang über dem Wasser, den Alfred Hitchcock schon zu Lebzeiten als den schönsten der Welt angepriesen hat. Diesen kann man zum Beispiel aus den verschiedenen Bars und Restaurants bei einem entspannten Getränk beobachten. Sobald es dunkel genug geworden ist, kann man am selben Ort auch Zeuge einer ungewöhnlichen Lichtshow werden. Der sogenannte “Gruß an die Sonne” ist eine große begehbare Platte, die den Sonnenuntergang und die Meermusik mit einem modernen Lichtspiel begleitet, was bei Besuchern sehr beliebt ist und für besondere Erinnerungen sorgt.
Abgesehen davon gibt es in Zadar ein großes Freizeitangebot zu genießen. Dazu zählen neben dem aufregenden Nachtleben auch sportliche Angebote, wie Tauchkurse oder in der näheren Umgebung Reittouren und Wanderwege. Die Stadt stellt dabei einen guten Ausgangspunkt für Tagesausflüge dar. Als Ziele bieten sich etwa Städte wie Biograd, der “weißen Stadt am Meer” oder Sibenik, aber auch die vielen Nationalparks Kroatiens an. Nicht zuletzt bietet Zadar natürlich zahlreiche Strände, die einen Ausgleich zum typischen Städtetrip bieten. Beispiele hierfür wären etwa die Kiesstrände Borik und Kolovare.
Kulinarisch hat das Reiseziel jedoch auch einiges zu bieten. Neben der köstlichen mediterranen und dalmatinischen Küche ist der bekannte Maraschino Likör aus Kirschen oder der Weißwein Zutica ein wahrer Genuss.
Zadar zählt ohne Zweifel zu den schönsten Orten Kroatiens und gehört auf jede Liste attraktiver Hafenstädte. Wer ein interessantes und einzigartiges Reiseziel am Meer sucht, der sollte diesen Ort unbedingt mal einen Besuch abstatten.

Bootfahren in Kroatien

By Küstenpatent Porec,

Bootfahren in Kroatien

Klares Wasser, traumhafte Strände und Buchten – Kroatien, das Reich der 1.000 Adria-Inseln

Kroatien ist seit dem 1. Juli 2013 das 28. Mitglied der Europäischen Union und zugleich korruptionsgebeuteltes Schlusslicht der Gemeinschaft.
Zum Glück sind das Meer und die zauberhafte Landschaft nicht von den politischen Wirren betroffen und Yachtsportler nehmen ohnehin einen angenehmen Sonderstatus ein, sind sie doch eine der wenigen funktionierenden Einnahmequellen Kroatiens.
Zwar brachte das Ende Krieges 1995 einen kleinen, wirtschaftlichen Aufschwung, doch dieser ist leider nicht überall angekommen.

Genussvoll Bootfahren in einem der schönsten Reviere Europas

Es war zu Beginn der Achtziger Jahre, noch zu Zeiten „Jugoslawiens“, als die Amtierenden erkannten, welchen Schatz die Adria-Küste für das Land bereithielt. Mit der Gründung der Marinakette „ACY“ dem heutigen „Adriatic Croatia International Club“ (ACI)
wurde die Basis gelegt, die viele tausend Yachtsportfreunde an die Gestade der Adria lockte. Außergewöhnlich war der Luxus, den die Marinas geboten haben. So verfügten sie über Frischwasser und elektrischen Strom an den Anlegestegen, über saubere, neuzeitliche Sanitäranlagen, über Restaurants der gehobenen Klasse und natürlich auch über die zu jener Zeit unvermeidlichen Wechselstuben.

Diesem großen Vorbild folgten viele kleinere Marinaunternehmer und heute verfügt das Land über ein fast lückenloses Netz an Liegeplatzmöglichkeiten mit entsprechender Infrastruktur.
Zu Recht wird „Republik-Kroatien“ als eines der schönsten Bootsreviere Europas genannt – es sind nicht nur die über 1.000 Inseln und die herrliche Wasserqualität, es ist der umfassende Service für die zahlreichen Bootsfahrer, die der Adria den Platz Nummer 1 bei den Motorboot- und Segelyachten sichern.

Trotz EUROPA – bei der Einreise ins Bootsparadies sprechen die erforderlichen Papiere – Ordnung muss sein

Zwei Wege führen in Europas Bootsrevier Nr.1: Die Einreise per Auto auf dem Landweg oder die Einreise mit dem Schiff auf direktem Seeweg.

Für die Einreise auf dem Landweg ist ein gültiges Ausweispapier (Reisepass oder Personalausweis) erforderlich. Für das Auto ist die grüne Versicherungskarte vorgeschrieben und ein mitgeführtes Boot ist am Grenzübergang mündlich zu melden und dann vor der ersten Wasserung im nächst erreichbaren Hafenamt anzumelden.

Bei der Einreise auf dem Seeweg mit dem Boot ist auf direktem Weg der nächstgelegene Einklarierungsport – „Port of Entry“ – anzusteuern, um das Boot und die Crew nach den gültigen Vorschriften anzumelden.

Seegrenzübergänge „Port of Entry“, die ständig geöffnet sind in alphabetischer Reihenfolge:
Dubrovnik, Korcula, Mali Losinj, Metkovic, Ploce, Porec, Pula, Rasa (Brsica), Rijeka, Rovinj, Senj, Sibenik, Split, Ubli, Umag, Vela Luka und Zadar.

Bei der Anmeldung im Hafenamt sind nachstehende Dokumente vorzulegen:

• die Crewliste – Liste der Personen, die sich bei der Einreise an Bord befinden,
• der Nachweis der Seetauglichkeit des eingeführten Bootes (im Land gültige Zulassungspapiere, Seebrief etc.),
• als Befähigungsnachweis für den Skipper das kroatische Küstenpatent oder ersatzweise der amtliche Bootsführerschein des Herkunftslandes,
• der Versicherungsnachweis (blaue Karte) bei Booten ab 15 kW,
• ist Sprechfunk an Bord zusätzlich das Papier für die Seesprechfunkberechtigung,

• ein Eigentumsnachweis (z.B. bei ausgeliehenem Boot ist eine notariell beglaubigte Vollmacht für die Überlassung des Bootes beizubringen.

Die anfallenden Gebühren richten sich jeweils nach der Größe der Boote oder auch nach der Anzahl der Kojen an Bord.

Schiffsführung – anerkannte Patente

Zum Führen eines Schiffs muss der Skipper die notwendige Qualifikation nachweisen. Das geschieht problemlos mit dem kroatischen Küstenpatent, dem österreichischen Schiffsführerpatent für Segel- oder Motoryachten und für deutsche Staatsbürger mit dem „Sportbootführerschein See“.

Alle Bootsführer an der kroatischen Küste müssen beachten, dass seit dem Jahre 2006 alle motorisierten Boote führerscheinpflichtig sind.

Für Schiffe, die mit Seesprechfunkgeräten ausgestattet sind (Pflicht bei Charteryachten) ist die Seesprechfunkberechtigung obligatorisch.

Besondere Vorschriften, die unbedingt eingehalten werden müssen

Marinas und Häfen
Die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit bei Ein- und Ausfahrten ist unbedingt einzuhalten, bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Strafen.

Uferabstand
Der Mindestabstand zum Ufer beträgt mindestens 300 Meter, der Abstand zu gekennzeichneten Tauchrevieren sollte mindestens 50 Meter betragen.

Ankern und Bojenfelder
Um den gefährdeten Meeresgrund mit seiner empfindlichen Vegetation zu schützen, wurden vermehrt kostenpflichtige Bojenfelder angelegt und verpachtet. Die Kosten werden nach der Bootsgröße und der Anzahl der Personen an Bord berechnet.
Im unmittelbaren Bereich der Bojenfelder und im Umkreis von 150 Meter darf nicht geankert werden. Vor dem Festmachen an einer Boje, vergewissern sie sich, vom Zustand der Taue und der Größe des Betonblocks, vergewissern sie sich, dass die Boje das Gewicht ihre Yacht auch bei Wind und Wellen hält.
„Der Bojenbetreiber haftet ausdrücklich nicht für auftretende Schäden“.

Für den Fall der Fälle – der Seenotrettungsdienst
Das 24-Stunden-Resczu-Center-für-Seenotfälle in Rijeka ist rund um die Uhr unter dem VHF-Kanal 16 und unter der Telefonnummer 195 erreichbar. Sicher ist es, wenn sie sich die Nummer mit Vorwahl 00385 51 195 im Mobiltelefon speichern, im Notfall sind sie so sicher, mit dem Rescue-Center verbunden zu werden.